Psychomotorik - Übungen
Elke Tschirschnitz
Psychomotorik - Ernährung

"Es gibt kein Fach, das so viel für andere Fächer macht wie der Sport."

– Sabine Sabinarz-Otte, Bundeselternrat –

Einige Beispiele aus meinem Fortbildungsprogramm

Qualitätszirkel Bewegung – psychomotorisch arbeiten in der Kindertagesstätte

Herausforderung

Die Bewegungsförderung gehört zum Bildungsauftrag von Tageseinrichtungen für Kinder, dessen Anforderungen im Hessischen Bildung- und Erziehungsplan beschrieben sind. Im Rahmen der Verbesserung der Bildungschancen für Kinder in Wiesbadener Kindertagesstätten wurden Zielvereinbarungen zur Bewegungsförderung getroffen. Diese fanden mit den Kriterien zum Erwerb des Qualitätssiegels “Hessischer Bewegungskindergarten” eine sinnvolle Ergänzung. Im Qualitätszirkel befassen wir uns damit, wie jede Kindertagesstätte Multiplikator für Bewegung und Gesundheit sein kann.

Ziele
  • Auseinandersetzung mit Zielen und Maßnahmen der Bewegungsförderung
  • Austausch von Fachwissen
  • Lernen an den Praxiserfahrungen der Teilnehmenden
  • Kompetentes bewegungspädagogisches Handeln erproben und anwenden
Angestrebte Wirkung

Die Kindertagesstätten sind motiviert und sicher darin, alle Kinder durch eine kompetente Bewegungsförderung positiv zu unterstützen. Sie verständigen sich mit den Eltern über ihre Ziele und machen das Profil der Bewegungserziehung nach innen und außen deutlich.

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte aus Krippen-, Elementar- und Hortbereich

Bewegtes Lernen

Herausforderung

Immer häufiger fallen Kinder im Grundschulalter durch mangelnde Konzentration, Probleme mit der Aufmerksamkeit und Schwierigkeiten mit dem Lernen auf. Experten weisen bei diesen Auffälligkeiten oft auf einen Zusammenhang mit Defiziten in der motorischen Entwicklung hin. Können Kinder mit Hilfe von senso-motorischen Spielen in ihrer Bewegungs- und Sinneswahrnehmung unterstützt werden? Kann es somit gelingen, Kindern ein ganzheitlicheres Lernen zu ermöglichen?

Ziele
  • Fachwissen zu den Voraussetzungen für schulisches Lernen, wie z.B. Lesen, Schreiben und Rechnen ist vermittelt und entsprechende Bewegungsangebote sind erprobt
  • Senso-motorische Bewegungsspiele zur Förderung von Konzentration, Aufmerksamkeit, Reaktionsfähigkeit und Sinneswahrnehmung sind ausprobiert
  • Anregungen für Eltern, die kindliche Bewegungsfreude aufgreifen und  unterstützen können, sind besprochen und stehen als Handout zur Verfügung
Angestrebte Wirkung

Die pädagogischen Fachkräfte verfügen über mehr theoretische und praktische Kenntnisse. Sie haben selber Freude an der Bewegung erfahren und unterstützen diese bei den Kindern. Die Kinder werden bewusst und systematisch durch Bewegung herausgefordert und gefördert.

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte, die mit Kindern im Elementar- und Hortbereich im Alter von 5 – 10 Jahren arbeiten.

Welches Essen tut mir gut? Was hilft bei Gewichtsproblemen?

Herausforderung

In diesem Vortrag erfahren Sie auf unterhaltsame Art alles, um langfristig abzunehmen und dauerhaft schlank zu bleiben. Sie erhalten zahlreiche Ernährungs- und Bewegungstipps für die ganze Familie. Sie erhalten vielfältige Hinweise, mit denen Sie und ihr Kind garantiert schlank werden / bleiben.

Unterstützt werden diese Tipps durch einen unterhaltsamen Power-Point-Vortrag mit lustigen, ungewöhnlichen und z.T. auch zweideutigen Bildern. Dadurch bleiben die neuen Erkenntnisse langfristig in Ihrem Gedächtnis haften und unterstützen Sie in den entscheidenden Situationen (beim Einkaufen, bei Feiern, etc.) alte Gewohnheiten über Bord zu werfen.

Bevor Sie abends vor dem Fernseher die Chipstüte öffnen, werden sie innehalten, sich an die “Chips-Falle” und das “Fett-Ratespiel” erinnern und zur “bunten” Alternative greifen. Sie erlangen u.a. Erkenntnisse, wie Sie Ihren Stoffwechsel auf Hochtouren bringen, mit ihrem inneren Schweinehund Freundschaft schließen und im Schlaf abnehmen können.

Zielgruppe

Ernährungsinteressierte Eltern/ Erwachsene

Wenn Tischspiele in Bewegung kommen

Herausforderung

Bildung und Bewegung im Einklang – sind klassische Tischspiele dieser Anforderung gewachsen? Wie können bekannte Spiele wie “Scotland-Yard” oder “Bingo” im großen Stil im Bewegungsraum umgesetzt werden? Durch die gezielte Verknüpfung von Körper, Seele und Geist beim Spiel- und Bewegungsgeschehen wird das kindliche Lernpotential auf lustvolle Weise unterstützt.

Ziele
  • die kindliche Spiel- und Bewegungslust werden als Einheit erlebbar gemacht
  • alternative Bewegungsangebote sind bekannt
  • Koordinationsfähigkeit, Schnelligkeit und Ausdauer werden gefördert
  • die kindliche Bewegungs- und Sprechfreude werden gezielt unterstützt
  • das Spiel- und Bewegungsrepertoire der pädagogischen Fachkräfte erweitert sich
Angestrebte Wirkung

Kinder erleben den Transfer der ansonsten im Sitzen ausgeführten Tischspiele in großräumige Bewegungsabläufe mit viel Freude. Die Koordinationsfähigkeit, Schnelligkeit und Ausdauer werden gefördert.

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte, die mit Kindern im Elementar und Hortbereich arbeiten.

In Balance kommen – eine gesunde Bewegungsentwicklung von Anfang an

Die Wichtigkeit von vielfältigen Bewegungserfahrungen im Kindesalter ist unbestritten. Dennoch fallen immer mehr Kinder durch Schwächen in der Körperhaltung, Bewegungskoordination, Wahrnehmungsfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit, Bewegungsmotivation und in Ihrem Selbstbewusstsein auf.

Wo liegt die Ursache? Diese Fortbildung soll Antworten geben. Bewegungsangebote für die Kleinsten nach Pikler und aus der Psychomotorik werden vorgestellt und praktisch erprobt.

Mit allen Sinnen – Bewegungsförderung für Kinder unter drei Jahren

Kinder sind stets auf der Suche nach spannenden Bewegungsherausforderungen, an denen sie wachsen können. Über Bewegung lernen und erfahren sie etwas über sich selbst, ihren Körper, ihre Umwelt und andere Personen. Spiel- und Bewegungsangebote unterstützen gezielt ihre Entwicklungsprozesse.

Gemeinsam wollen wir an diesem Abend Bewegungsspiele, einfache Geräteparcours, kostengünstige Materialien und Ruheübungen erproben, die vielfältige Anregungen zur ganzheitlichen Sinneserfahrung für Kinder  (unter drei Jahren) ermöglichen .

Neben zahlreichen praktischen Anregungen werden wir auch einige theoretische Grundlagen zur Entwicklung der Motorik und Wahrnehmungsbereiche erarbeiten.

Bewegungslandschaften und mehr für Kinder von zwei bis drei Jahren

Herausforderung

Kinder suchen von klein auf nach spannenden, bewegten Herausforderungen. Über Bewegung lernen sie sich selbst, ihren Körper, die anderen Kinder und ihre Umgebung kennen. In der Fortbildung greifen wir diese kindliche Entdeckungsfreude auf und erweitern das psychomotorische Spiel- und Bewegungswissen durch neue Anregungen und Ideen.

Ziele
  • Körper- und Sinneswahrnehmung werden unterstützt
  • Eltern bekommen Anregungen für Bewegungslandschaften zu Hause
  • Fachwissen ist vermittelt und Erfahrungsaustausch wird ermöglicht
  • Bewegungslandschaften werden gestaltet und erprobt
Angestrebte Wirkung

Pädagogische Fachkräfte gestalten die vorbereitete Umgebung für Bewegung mit kreativen Ideen.

Kleinstkinder nutzen die Bewegungslandschaften entsprechend ihren Interessen und Fähigkeiten und entwickeln ihre Potenziale.

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte die mit Kindern im Alter von 2-3 Jahren arbeiten oder dies anstreben

Elternabend „Spaß im Übermaß”

Mit Sport, Spiel und Spaß zum stabilen Normalgewicht im Kindesalter
  • Wie können wir den Familien-Alltag bewegter gestalten? Gesund abnehmen heißt Fett verbrennen – Wie Sie Ihrem Stoffwechsel einheizen.
  • Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm – Seien Sie Ihrem Kind ein Vorbild in puncto Ernährung und Bewegung.
  • —Belohnen aber wie? Kalorienfrei belohnen – fürs Herz, nicht für die Hüften!
  • —Gewicht halten, aber wie? Rückfallprophylaxe
  • Resümee – Rückblick und Ausblick
  • —Gemeinsamer Erfahrungsaustausch der Eltern

Weiter Fortbildungen & Vorträge

  • Fortbildungen und Vorträge über das Zusammenspiel von Ernährung und Bewegung – Vorbeugung und Intervention von Übergewicht bei Kindern (Flyer: „Spaß im Übermaß“) und Erwachsenen
  • Bewegte Elternabende in der Kindertagesstätte z.B. zu folgenden Themen:
    • Babys in Bewegung – Wie kann ich die gesunde Bewegungsentwicklung meines Kindes von Anfang an unterstützen und Haltungsschäden vorbeugen?  (orientiert an Emmi Pikler)
    • Was kann ich als Elternteil tun, um meinem Kind Lust auf Bewegung zu machen?
    • Wie kann ich den Familienalltag bewegter gestalten?
    • Welche Ernährung hält mein Kind gesund?

Jede Kindertagesstätte oder Schule hat andere Wünsche und Bedürfnisse. Ich stelle mein Programm so zusammen, dass es genau zu Ihnen passt und Sie den größtmöglichen Nutzen haben.

Kommen Sie auf mich zu. Ich erstelle Ihnen gerne unverbindlich ein Angebot.